News  04.10.2019
 

Der Zahnarzt und die Umsatzsteuer 

{SALUTATION},

in Betriebsprüfungen ist die Umsatzsteuer von zahnärztlich erbrachten Leistungen immer wieder Gegenstand von Diskussionen. Doch wann herrscht Steuerfreiheit, wann Steuerermäßigung i.H.v. 7% und wann fällt der Regelsteuersatz mit 19% an? Auf unserer »Spezialseite finden Sie neben der »Übersicht zum Umsatzsteuersatz zahnärztlicher Leistungen mit den dazugehörigen Abrechnungsziffern und dem Merkblatt "Zahnarzt und Labor" viele weitere Informationen. Als Einstiegslektüre empfehlen wir zudem den Beitrag "Steuerfreie Heilbehandlung oder nicht". 

*Veranstaltungstipp* Am 12.10.2019 findet in Köln der interaktive Gründer-Workshop "HIER & JETZT - Meine eigene Zahnarztpraxis" statt. Als besonderes Highlight haben wir eine Kollegin von Ihnen zu Gast, die den Schritt in die Selbstständigkeit bereits gewagt hat und in einem Interview Ihre Fragen von Praxissuche bis Niederlassung beantwortet. »Gleich hier anmelden.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihren »Kontakt.

Die Umsatzsteuer zahnärztlicher Leistungen

Auf unserer Spezialseite zum Thema Umsatzsteuer haben wir viele wichtige Informationen zusammen getragen, damit Sie die Frage nach der Umsatzsteuer stets korrekt beantworten können.

  zur Spezialseite

Für den Einstieg

Der aktuelle Beitrag in der Quintessenz 10/19 verschafft Ihnen einen guten Überblick. 

  jetzt lesen

Auf einen Blick

Zahnärztliche Leistungen, Umsatzsteuer und Abrech-nungsziffern kompakt

  jetzt lesen

Letzte Plätze sichern am 12.10.2019 in Köln

Durch das interaktive Format mit kurzen Impulsvorträgen, konkreten Praxisobjekten und individuellen Fragerunden lernen Sie von erfahrenen Experten aus dem Dentalmarkt, mit denen Sie auch Ihre eigenen Pläne diskutieren können.

  Hier anmelden

Aktuelle Rechtsprechung

Lesen Sie hier die wichtigsten, aktuellen Urteile aus dem Steuerrecht und dem Sozial-, Arbeits- und Wirtschaftsrecht.

  Aktuelle Urteile

Vorschau Newsletter: Oktober 2019 

Finanzämter prüfen zurzeit verstärkt, ob bei Betriebsveranstaltungen, die mehr als 110 Euro je Mitarbeiter gekostet haben, die Pauschalbesteuerung fristgerecht bis zum 28.02. des Folgejahres erfolgt ist. Informieren Sie sich in unserem nächsten Newsletter über die steuerlichen Rahmenbedingungen für Ihre Betriebsveranstaltung.

  Bleiben Sie neugierig & empfehlen uns gern weiter