News  16.10.2020
 

Aufgepasst bei (erneuter) KUG-anzeige, Ausbildungszuschuss & Mindestlohn 

{SALUTATION},

mit steigenden Infektionszahlen werden wieder mehr Patienten der Praxis fernbleiben. Ziehen Sie in Erwägung (erneut) Kurzarbeitergeld (KuG) zu beziehen, achten Sie auf zwei Dinge: 

  1. Haben Sie bereits im Frühjahr KuG erhalten und den Bezug mehr als zwei Monate pausiert, müssen Sie jetzt wieder eine ganz neue Anzeige stellen.
  2. Die Arbeitsagenturen urteilen wesentlich strenger bei der Freigabe von KuG. Achten Sie daher akribisch darauf, dass Sie die notwendigen Voraussetzungen tatsächlich erfüllen. 

Mehr zum Thema Kurzarbeitergeld lesen Sie »hier.

Wenn Sie in Ihrer Praxis ausbilden, können Sie Zuschüsse für ausbildende KMU (Kleinere und Mittlere Unternehmen) beantragen. Auf unserer »Sonderseite finden Sie weitere Informationen dazu. 

Wichtig: Nächstes Jahr erhöht sich der Mindestlohn in zwei Stufen. Ab dem 01.01.2021 steigt die Lohnuntergrenze auf 9,50 € pro Stunde, ab dem 01.07.2021 auf 9,60 € pro Stunde. Was es beim Mindestlohn noch zu beachten gibt, erfahren Sie »hier.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Gern unterstützt Sie unsere Lohnbuchhaltung. Wir freuen uns auf Ihren »Kontakt.

Bezug von KuG unterbrochen?

Unterbrechen Sie den Bezug von KuG für mehr als 2 Monate, müssen Sie dies bei erneutem Bedarf auch ganz neu bei der ARGE anzeigen.

  Hier lesen Sie mehr dazu

Ausbildungsplätze sichern

Mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ soll die berufliche Zukunft junger Menschen weiterhin garantiert werden.

  Mehr dazu hier

Mindestlohn steigt in kleinen Schritten 

Der gesetzliche Mindestlohn wird bis zum 1. Juli 2022 auf 10,45 Euro steigen. In 2021 stehen die ersten zwei Anhebungen an. Mehr dazu...

  ...lesen sie auf der Sonderseite "Mindestlohn"

Aktuelle Rechtsprechung

Lesen Sie hier die wichtigsten, aktuellen Urteile aus dem Steuerrecht und dem Sozial-, Arbeits- und Wirtschaftsrecht.

  Aktuelle Urteile