News  25.03.2019
 

Eingeschränkte Investorentätigkeit? 

{SALUTATION},

am 14. März 2019 wurde das Terminservice- und Versorgungsgesetz, kurz TSVG, vom Bundestag beschlossen. Von Bedeutuung für den Zahnarztmarkt ist insbesondere Artikel 52 b TSVG. Er soll bei zahmedizinsichen Versorgungszentren die >> Geschäftsaktivitäten von Investoren einschränken

Wenn Sie das Thema "Investoren im Dentalmarkt" interessiert, empfehlen wir das gleichnamige Seminar mit Professor Bischoff. >> Hier geht es zu den Terminen. 

Wie Wachstumskonzepte auch ohne ein MVZ und hohe Verschuldung des Praxisinhabers aufgehen können, lesen Sie im >> Finanzierungskonzept für unternehmerische Zahnärzte.

Schließlich haben wir für Sie noch einige >> positive Veränderungen zusammengestellt, die das TSVG für Vertragszahnärzte und ihre Patienten vorsieht.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihren >> Kontakt.

Abschließende Klarheit gibt es noch nicht

In überversorgten Planungsbereichen mit vielen Vertragszahnärzten (z.B. Großstädten) bestehen zurzeit wohl keine wirtschaftlich relevanten Einschränkungen für Investoren. Anders sieht es in ländlichen Gebieten aus.

  Hintergrundinformation

Es muss nicht immer gleich ein MVZ sein

So mancher erfolgreiche Zahnarzt schließt Wachstum für sich aus, da er sich nicht höher verschulden möchte. Mit der Stufenfinanzierung, die weitere Zahnärzte als Unternehmer an der üBAG beteiligt, geht es auch anders. 

  Wachstum ohne Kredit

Fortbildung: Machen Sie sich schlau! 

Wir veranstalten regelmäßig in ganz Deutschland Seminare zu den Themen Praxissteuerung, Existenzgründung, Investoren und Praxisabgabe. Je nach Seminar erhalten Sie 3-8 Fortbildungspunkte.

  Hier geht es zu den Seminarinhalten und -terminen

Aktuelle Rechtsprechung

Lesen Sie hier die wichtigsten, aktuellen Urteile aus dem Steuerrecht und dem Sozial-, Arbeits- und Wirtschaftsrecht.

  Aktuelle Urteile