Ich gründe meine
eigene Zahnarztpraxis


Menü

"HIER & JETZT" - Die Themen Ihrer Referenten

Sie wollen frei sein und in eigener Praxis unabhängig arbeiten. Eine aufregende Zeit, in der Sie Entscheidungen treffen, die weit in Ihre Zukunft reichen.

Profitieren Sie vom Wissen  erfahrener Experten und nutzen Sie  die Gelegenheit, sich einen Tag lang konkreten fachlichen Rat in den Bereichen einzuholen, die für eine Niederlassung relevant sind. 

Ihr Mehrwert? In einem interaktiven Format mit kurzen Impulsvorträgen, konkreten Praxisobjekten und individuellen Fragerunden profiteren Sie vom Wissen und der Erfahrung unserer Referenten.

Wirtschaftlichkeit und Erfolgssteuerung

Petra Soboll ist Expertin für Gründungen bei Prof. Dr. Bischoff & Partner und moderiert den Praxisworkshop

Erfahren Sie, was man aus einer Betriebswirtschaftlichen Auswertung (BWA) bei einer Übernahme herauslesen kann, wo das Potenzial und wo die Fallstricke verborgen sind. Lernen Sie Ertrags- und Liquiditätsplanung kennen sowie die betriebswirtschaftlichen Besonderheiten einer Neugründung.  Lassen Sie sich von einem Instrument überraschen, mit dem Sie Ihren Praxiserfolg von Anfang  ohne spezielle betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse steuern können. 

Praxiskonzepte - Investitionen

Olav Lorenz berät bei Henry Schein Dental seit vielen Jahren Praxisgründer in Nordrhein-Westfalen

Der Referent stellt konkrete Praxisobjekte inkl. Praxisbewertung vor. Anhand dieser aktuellen Objekte begründet er anschaulich, ob, wann und in welchem Umfang Investitionen in Technik und Einrichtung notwendig sind.  Ihre Fragen sind dabei sehr willkommen und es besteht auch die Möglichkeit, Besichtigungstermine für das ein oder andere Objekt zu vereinbaren. Darüber hinaus erhalten sie wertvolle Tipps zur Praxissuche und zur strategischen Ausrichtung Ihrer Wunschpraxis.

Alternativen zur Praxisneugründung 

RA Thomas Bischoff ist Fachanwalt für Handels-, Gesellschafts- und Medizinrecht und Mitgesellschafter von Prof. Dr. Bischoff & Partner

Sie lernen die rechtlichen Aspekte einer Praxisneugründung kennen. Genauso interessant sind die Alternativen:  Die Praxisübernahme oder der Einstieg in  eine Übergangs-Berufsausübungsgemeinschaft mit einem erfahrenen Kollegen. Vor allem Letzteres bietet in der immer weiblicher werdenen Zahnmedizin Vorteile für beide Seiten.  In allen Fällen sind rechtssichere Verträge von großer Bedeutung und Besonderheiten bei der Übernahme von Verträgen, wie z.B. von Miet- und Arbeitsverträgen, zu beachten. 

Gründungsfinanzierung

Julien Langosch ist zertifizierter Berater im Gesundheitswesen (FS) und seit 2007 bei der apoBank

Erfahren Sie, welche Finanzierungsmöglichkeiten es für Praxisgründer, -übernehmer und -einsteiger gibt. Der Referent erläutert, worauf bei einer Finanzierung grundsätzlich zu achten ist, welche Informationen für verschiedene Praxiskonzepte erforderlich sind und worauf es der Bank bei der Vergabe von Gründungskrediten besonders ankommt.  Fragen Sie gerne nach, welche Finanzierung am besten zu Ihrem eigenen Konzept passt.


Aktuelle Marktsituation - Chancen und Risiken

Dr. med. dent. Peter Minderjahn ist seit vielen Jahren in eigener Praxis niedergelassen, war im Vorstand der KZV Nordrhein und ist heute für Prof. Dr. Bischoff & Partner beratend tätig

Sie profitieren von der langjährigen Berufserfahrung des Praxisinhabers, der darüber hinaus aus seiner Tätigkeit bei der KZV den Dentalmarkt sehr gut kennt und Ihnen wertvolle Analysen und Zukunftsperspektiven aufzeigen wird.  Passt Ihr Konzept in diesen Markt?  Nutzen Sie die Chance, Ihr Praxiskonzept und Ihre Ideen mit diesem erfahrenen Berufsträger zu diskutieren. 

Praxissoftware - Übernahme, Erweiterung oder Neukauf    

Maximilian Voigt ist Berater für Praxissoftware bei der dampsoft GmbH 

Die Praxissoftware ist das Herzstück der Praxisverwaltung, ohne die in der Zahnarztpraxis schon lange nichts mehr geht.  Vom Referenten erfahren Sie, was bei der Übernahme von Praxissoftware technisch und rechtlich (Datenschutz) zu beachten ist, was zu tun ist, wenn die bestehende Software erweitert werden soll, wie man Fallstricke beim Software-Wechsel umgeht und was der richtige Investitionszeitpunkt im Rahmen der Neugründung ist.

Logo