Menü

Betriebsprüfungsprophylaxe

Tipps zur Betriebsprüfung

Sie können der nächsten Betriebsprüfung gelassener entgegensehen, wenn Sie und Ihre Praxismitarbeiter bestimmte Arbeitsabläufe in Ihren Alltag aufnehmen.

Dazu gehört die korrekte Erfassung der Umsatzsteuer bei der Rechnungslegung, die Dokumentation der Praxiseinnahmen, die klare Trennung von Praxisshop und Praxis ....

... drucken Sie sich doch einfach die nachfolgendeCheckliste aus und legen Sie sich neben Ihren Praxisrechner.

Verfahrensdokumentation

Die Verfahrensdokumentation soll Sachverständige/ bzw. Betriebsprüfer in die Lage versetzen, innerhalb angemessener Zeit zu überprüfen, auf welchem Wege, wer mit welchen Hilfsmitteln und wie dokumentiert abgerechnet hat und wie sichergestellt wird, dass alle Abrechnungen und Geldeingänge lückenlos erfasst werden. 

Die Praxis hat gezeigt, dass Betriebsprüfer eine, aus Ihrer Sicht, unvollständige Verfahrensdokumentation gerne zum Anlass für eine Steuerzuschätzung nehmen.  Damit Ihnen dies nicht widerfährt, sollten Sie sich rechtzeitig um die Erstellung einer Verfahrensdokumenation für Ihre Praxis kümmern. 

Mandanten möchten wir bitten, sich diesbezgülich direkt an ihren Sachbearbeiter in unserem Haus zu wenden.

Interessenten können uns gerne über das nachstehende Formular kontaktieren und im Feld Mitteilung das Stichwort "Verfahrensdokumentation" eingeben. 

Kontaktformular
Klicken, um ein neues Bild zu erhalten

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Konkrete Arbeitshilfen

Die Stornierung

Stornorechnungen sollten zeitnah und ausführlich dokumentiert werden um nachträgliche Steuern im Rahmen einer Hinzuschätzung durch das Finanzamt zu vermeiden. Laden Sie sich hier unserer Spezial-Formular "Erläuterung zur Stornierung" herunter.

Muss eine Rechnung korrigiert oder storniert werden, sollten Sie wie folgt vorgehen:

  1. Originalrechnung ausdrucken 
  2. "Erläuterung zur Stornierung" ausfüllen. Achtung: Beide Seiten ausfüllen und Unterschrift(en) nicht vergessen!
  3. Falls erforderlich neue, korrigierte Rechnung erstellen, ausdrucken und gemeinsam mit den beiden vorherigen Belegen sowie entsprechenden Dokumentationen zum Vorgang in separaten Storno-Ordner ablegen. Achtung: Rechnungsnummern müssen trotz Stornos fortlaufend sein.

So können Sie im Falle einer Betriebsprüfung schnell und sicher reagieren – und zahlen keine Steuern auf Geld, welches Sie mitunter nie vom Patienten erhalten haben.

Rückwirkend korrigierte Rechnungen

Haben Sie in einer Betriebsprüfung Erfahrung mit zurückgeforderter Vorsteuer aufgrund von Rechnungensmängeln gemacht? Unser Merkblatt aus der Reihe "Prof. Dr. Bischoff klärt auf" behandelt dieses Thema genauer. 

Weitere Infos

Auf unserer Sonderseite finden Sie allgemeine Hinweise und Artikel, die sich dem Thema Betriebsprüfung widmen.

Logo